So wird der OLED-Display-Test zum Kinderspiel

 Das neue USB-Testboard EA 9781-1USB von Electronic Assembly hilft Entwicklern von Anwendungen mit OLED-Grafikdisplays eine Menge Zeit zu sparen. Das Board ermöglicht einen schnellen und dennoch gründlichen Test, ohne dass der Anwender hierfür umfangreiche Testroutinen oder gar eine passende Hardware erstellen muss – die Testsoftware stellt Electronic Assembly sogar kostenlos zur Verfügung.

 

Die eingebauten Sockel des Testboards nehmen sämtliche OLED-Display-Bausteine von Electronic Assembly mit Pins oder ZIF-Kontaktierung (Zero-Insertion Force) auf; bestückt sind auch alle notwendigen Treiberschaltungen. Die passende Software StartDog.exe ist kostenfrei und enthält den vollen Funktionsumfang.

 

Über seinen USB-Anschluss lässt sich das Board EA 9781-1USB an einen Windows-PC anschließen, auf dem die Software StartDog.exe läuft. Das Tool erzeugt mehrere Testbilder und –muster; zudem lassen sich per Drag-and-Drop eigene Testbilder einbringen und darstellen. Neben dem USB-Anschluss verfügt das Testboard über eine SPI-Schnittstelle für den Anschluss an einen beliebigen Microcontroller. Damit lassen sich eigene Anwendungen schnell und unkompliziert in Betrieb nehmen; eine zusätzliche Hardware wird nicht mehr benötigt.

 

Darüber hinaus beinhaltet StartOLED.exe eine OELD-Simulation für Windows, mit der Entwickler jedes verfügbare Modell aus seinem umfangreichen Sortiment an OLED-Displays am PC-Bildschirm darstellen und sein Verhalten umfassend nachbilden können. Die Auswahl des für die geplante Anwendung idealen Display-Modells wird damit zum Kinderspiel - einschließlich Farbe und Auflösung. Die Software lässt sich von Electronic Assemblys Webseite kostenlos herunterladen – ein weiteres Beispiel, wie Electronic Assembly seinen Leitgedanken „Making things easy“ konsequent in die Realität umsetzt.

 

Mehr Informationen auf unserer Website.