Kleine Baugröße, viel Information

Eine kompakte Bauweise gepaart mit exzellenter Ablesbarkeit, das sind die wichtigsten Vorzüge der neuen alphanumerischen Display-Familie EA DOGM204-A von Electronic Assembly. Bei einer Breite von lediglich 66 Millimeter bieten diese Displays eine Schriftgröße von 4,8 Millimeter. Die Verwendung der Supertwist-LCD-Technik garantiert eine kontrastreiche Darstellung der maximal 20 Zeichen auf vier Zeilen.

Die Ansteuerung und die Kommunikation der Displaybausteine mit der Außenwelt erfolgt wahlweise über eine SPI- oder eine I2C-Schnittstelle. Der eingebaute Kontroller vom Typ SSD1803A nimmt dem Entwickler weitgehend die Programmierarbeit. Weil er drei verschiedene Zeichensätze beherrscht – europäisch, englisch-japanisch und kyrillisch -, lassen sich mit diesem Display bestückte Geräte weltweit in den meisten relevanten Ländern vertreiben. Gleichzeitig bieten die Displays der Familie EA DOGM204-A eine hohe Variabilität: Die Anzeigebausteine lassen sich mit Beleuchtungen in drei verschiedenen Farben kombinieren.

Die Displays ermöglichen ein modernes Designs, denn sie kommen mit einer einzigen Spannungsversorgung von 3,3 Volt aus; das senkt die Kosten für die schaltungstechnische Infrastruktur. Im Betrieb begnügen sich die Displays mit 250 µA (typ). Der Betrieb der LED-Beleuchtung ist ab 3 mA möglich. Komplexe Montageschritte in der Fertigung können entfallen, denn die Displays werden einfach ohne mechanischen Aufwand in die Trägerplatine eingelötet. Mit ihrer geringen Bauhöhe von 2,0 Millimeter ermöglichen sie superflache Designs. Selbst bei Verwendung eines optionalen LED-Beleuchtungsmoduls beanspruchen sie nur 5,8 Millimeter Bauhöhe.

Für Entwickler steht ein USB-Testboard für den Betrieb an einem Windows-PC zur Verfügung. Darüber hinaus stehen diverse Applikationsbeispiele und Software zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Das Datenblatt ist hier hinterlegt.

 

 

OLED Alphanumerik-Display verkraftet weiten Temperaturbereich

Mit dem Modell EA W202-XDLG ergänzt Electronic Assembly sein Lieferspektrum im Bereich hochwertiger alphanumerischer OLED-Displays. Der Vorzug dieser Technik liegt bekanntlich in der guten Ablesbarkeit durch hohen Kontrast sowie in seinem niedrigen Energiebedarf. Das neue EA W202-XDLG bietet darüber hinaus komfortable Ansteuerungsmöglichkeiten durch einen integrierten Kontroller sowie einen automotive-tauglichen Arbeitstemperaturbereich.


Das EA W202-XDLG zeigt zwei Zeilen mit jeweils 20 Zeichen an. Seine Zeichenhöhe ist mit 9,66 Millimeter gegenwärtig die höchste im Angebot an alphanumerischen OLED-Displays. Der integrierte Kontroller ist kompatibel zu dem verbreiteten Modell HD44780; Systementwickler werden sich daher sofort mit der Handhabung des EA W202-XDLG vertraut fühlen. Mit der Außenwelt kommuniziert der Kontroller über eine SPI-Schnittstelle; alternativ lässt er sich direkt an einen 4- oder 8-Bit-Datenbus anschließen. Verschiedene Funktionen, darunter Clear Display, Shift Display, Shift Cursor oder Cursor on/off, lassen sich mit einem einzigen Befehl umsetzen.


Der komplette ASCII-Zeichensatz einschließlich Sonderzeichen ist von Haus aus im Character-ROM vorrätig; für die Darstellung können Anwender zwischen vier verschiedenen Fonts wie Englisch, Europäisch I und Europäisch II, sowie Kyrillisch wählen. Darüber hinaus lassen sich acht Zeichen frei definieren.


Das EA W202-XDLG lässt sich im gesamten Temperaturbereich von -40°C bis +80°C einsetzen und verkraftet damit arktische Temperaturen für Installationen im Freien ebenso wie die tropische Hitze in Schaltschränken. Das LCD-typische „Einfrieren“ der Anzeige bei niedrigen Temperaturen ist vollständig eliminiert. Beim Stromverbrauch erweist sich das EA W202-XDLG als ausgesprochen sparsam – es kommt mit 15 bis 50 mA aus. Eine komplizierte Multi-Level-Spannungsversorgung ist nicht erforderlich; das Display bezieht seine Energie aus einer einfachen Quelle mit 3,3 bis 5 Volt.

 

Weitere OLED-Displays finden Sie hier auf unserer Website. Das Datenblatt ist hier hier verlinkt.

 

Eleganz trifft Intelligenz

Eine perfekte Symbiose aus Intelligenz und Schönheit verkörpert das Grafikdisplay EA eDIPTFT70-ATC aus dem Hause ELECTRONIC ASSEMBLY GmbH. Das TFT-Touchpaneldisplay bietet umfangreiche intelligente Displayfunktionen, ideal für die Anbindung an ein Mikrokontrollersystem. Zudem besticht es durch seine helle, kontrastreiche Darstellung und seine elegante Optik.


Mit seiner Diagonalen von 7 Zoll bei einer Auflösung von 800 x 480 Pixel sowie seinem optionalen kapazitiven Touchpanel eignet sich dieses Display in idealer Weise als wichtigstes Element einer „Kommandozentrale“ für Maschinen und Geräte. Seine gepflegte Ästhetik erlaubt den Einsatz auch in hochwertigen, wohnzimmertauglichen Konsumgütern. Mit extrem heller, kontrastreicher Darstellung ist es auch in direktem Sonnenschein gut ablesbar, was das EA eDIPTFT70-ATC zum perfekten Kandidaten etwa für Parkscheinautomaten und Informationskioske im Freien macht. Seine absolut kratzfeste und schmutzabweisende 6H-Oberfläche sorgt für eine langanhaltende, klare Optik; zudem sorgt diese Oberfläche auch dafür, dass der Bildschirm sein gutes Aussehen auch in Umgebungen aufrecht erhält, wo ein etwas rauerer Umgangston gepflegt wird, etwa in Fabrikhallen oder Maschinenräumen. Für den ganz harten Einsatz lässt sich das Display auch problemlos hinter einer weiteren schützenden Glasscheibe mit einer Stärke bis zu 4 mm vandalismussicher positionieren. Das EA eDIPTFT70-ATC ist zudem mit einem hochwertigen kapazitiven Touchpanel ausgestattet, das die Bedienung sogar mit Handschuh ermöglicht. Dabei lässt es sich auch durch Mehrfachberührungen nicht verunsichern – die präzise Sensorfunktion des Touchpanels sorgt dafür, dass die Befehle der Bedienperson immer korrekt umgesetzt werden. Eingaben über den Touchscreen quittiert das Display mit 80 verschiedenen Signalmeldungen, der Änderung eines Ausgangspegels oder mit Daten über eine der eingebauten Schnittstellen RS-232, SPI oder I²C.


Die Intelligenz des EA eDIPTFT70-ATC manifestiert sich in seinen umfangreichen, komfortablen Programmiermöglichkeiten auf der Basis eines integrierten Kontrollers mit, unter anderem, vordefinierten Linear- und Drehzeigerinstrumenten als parametrierbare Grafikfunktionen. In Verbindung mit den beiden programmierbaren Analogeingängen lassen sich so im Handumdrehen einfache Messaufgaben erledigen. Für Fonts, Bilder, Animationen und Makros stehen 8 MByte Onboard-Flash zur Verfügung. Das Display kann auf acht vordefinierte und anpassbare Fonts zugreifen; darüber hinaus lassen sich TrueType-Fonts importieren. Für die Kommunikation mit seiner Umwelt bietet das EA eDIPTFT70-ATC dem Anwender die Wahl zwischen drei Steuerinterfaces – RS-232, I2C und SPI. Darüber hinaus verfügt es über acht digitale Ein- und Ausgänge. Bei alledem ist der Bildschirm mit anderen Displays aus dieser Serie ohne Touchscreen kompatibel, was Software und Funktionalität betrifft.

 

Andere Größen und mehr Details finden Sie hier auf unserer Homepage. Technische Datails sind im Datenblatt beschrieben.

Schlank, gutaussehend, vielseitig: Das Grafikdisplay EA DOGS104-A

Der Display-Spezialist ELECTRONIC ASSEMBLY hat seine vielseitige Produktfamilie EA-DOGS um ein besonders „Schmankerl“ erweitert. Seine extrem kompakte Bauweise und sein niedriger Stromverbrauch machen das EA DOGS104-A zum idealen Display für batteriebetriebene Handheldgeräte. Der Anzeigeumfang im Nomalmodus beträgt 4 Zeilen a 10 Zeichen; alternativ lässt sich das Display auch mit doppelter Schrifthöhe 2 oder 3-zeilig betreiben. Die Abmessungen betragen dabei nur 36x28mm.

Als weitere Besonderheit bietet das EA DOGS104-A die Unterstützung englischer, europäischer und kyrillischer Zeichensätze in einem Display.

Das EA DOGS104-A bietet zudem eine besonders hohe Flexibilität - Entwickler können zwischen einer I²C- und einer SPI-Schnittstelle umschalten.

Eine weitere Besonderheit ist die Trennung zwischen Anzeige- und Beleuchtungsfunktion. Beide lassen sich durch einfaches Zusammenstecken konfigurieren. Zur Auswahl stehen verschiedene Displaytechnologien wie FSTN und STN, positive und negative Darstellung. Diese lassen sich mit drei unterschiedlichen Beleuchtungsfarben zusammenstellen. Unter den Beleuchtungen befinden sich auch eine 2-farbige Beleuchtung rot/grün und eine 3-farbige rot/grün/weiss.
 Aufgrund des kompakten Designs ergibt sich auch bei Verbindung mit einer Beleuchtung ein äußerst flacher Anzeigenbaustein mit max. 4,6 mm.

Entwicklern steht für einen einfachen Systemstart und die Prototypenerstellung ein USB-Testboard mit PC-Anschluss sowie eine passende Windows-Software samt kostenfreiem Simulator zur Verfügung.

Mehr Informationen finden Sie hier auf unserer Website oder im Datenblatt.

Datenlogger misst, speichert und sendet per WLAN

Der Temperaturdatenlogger EA WLAN-T+ von ELECTRONIC ASSEMBLY misst und speichert Temperaturdaten mit hoher Genauigkeit und überträgt sie über ein WiFi-Funknetz verschlüsselt zu einem angeschlossenen PC. Bei Unterbrechung der Verbindung oder bei abgeschaltetem Rechner speichert das Gerät die Messdaten, auch über mehrere Wochen hinweg. Das eingebaute Display zeigt zudem jederzeit die gemessenen Temperaturdaten direkt an.

Die Anzeige bietet eine Auflösung von 0,01°C. Die Messgenauigkeit ist mit ± 0,1°C hoch genug, um auch anspruchsvolle Aufgaben zu übernehmen; das Gerät misst Temperaturen zwischen -20°C und +60°C. Mit anderen Geräten aus der gleichen Familie können auch Temperaturen bis zu 400°C bzw. Feuchtigkeiten gemessen werden. Wahlweise lässt sich der Messwert in Grad Celsius oder Fahrenheit darstellen. Neben der aktuellen Temperatur lassen sich auch Minima und Maxima anzeigen. Zudem können Benutzer Schwellwerte festlegen, bei deren Unter- oder Überschreitung ein Alarm ausgelöst wird. Ein Spritzwasser- und Staubschutz nach IP55 erlaubt den Betrieb auch in industriellen und anderen rauen Umgebungen. Im Lieferumfang enthalten ist eine Halterung für die Wandmontage.

Die mitgelieferte PC-Software erlaubt das einfache und problemlose Konfigurieren des Datenloggers über eine USB-Verbindung. Auch Firmware-Updates lassen sich über diese Schnittstelle einspielen. Last but not least dient sie auch zum Aufladen des eingebauten Lithium-Ionen-Akkus. Auf dem PC stellt die Software die Messwerte mehrerer verbundener Sensoren sowie deren Verlauf über die Zeit dar. Die Messwerte können zur Auswertung exportiert werden.

Mehr Informationen finden Sie hier auf unserer Website oder im Datenblatt.

ePaper-Display - elektronisches Label für embedded Anwendungen

Ein intelligentes elektrophoretisch-aktives Matrix-Display mit exzellentem Kontrast und großem Betrachtungswinkel hat ELECTRONIC ASSEMBLY im Programm. Elektrophoretische Displays haben durch ihre Verwendung in e-Book-Readern große Popularität erlangt. Ihre markantesten Eigenschaften sind extrem niedriger Stromverbrauch und eine kristallklare, kontrastreiche Darstellung, ähnlich wie bedrucktes Papier. Damit sind sie auch ohne Beleuchtung bestens ablesbar und eignen sich beispielsweise für elektronische Label-Anwendungen

Das ePaper-Display EA ELABEL20-A von Electronic Assembly weist eine Diagonale von 2" (rund 5 cm) auf und verfügt über eine eingebaute Intelligenz, welche die Entwicklungszeit drastisch verkürzen hilft. Es bietet nicht nur eine Vielzahl ausgefeilter Grafikfunktionen, sondern auch acht eingebaute Schriften. Zudem lassen sich weitere Schriften einbinden. Die Positionierung aller Funktionen erfolgt pixelgenau. Text- und Grafikdarstellungen lassen sich beliebig mischen; ebenso ist es möglich, die Zeichen zweifach und vierfach zu zoomen. Die Displayplatine enthält einen EEPROM-Speicher mit einer Kapazität von 64 kByte, der unter anderem Platz für bis zu 256 frei definierbare Befehlsfolgen (Makros) oder ebenso viele Bilder bietet. Die Ansteuerung des Displays erfolgt über eines der drei eingebauten Interfaces RS-232, SPI und I2C.

Das Display lässt sich wahlweise in waagrechter oder senkrechter Orientierung betreiben. Dabei bietet es eine Auflösung von 172 x 72 oder 72 x 172 Pixel. Für die korrekte Darstellung bei jeder Orientierung lassen sich die Schriftzeichen um 90° drehen.

Mit seinem niedrigen Energiebedarf und Power-down-Betriebsarten eignet sich das embedded ePaper ideal für mobile und batteriebetriebene Anwendungen. Die Betriebsspannung beträgt 3 bis 3,3 V; beim Bildwechsel entnimmt das Display der Stromversorgung nicht mehr als 16 mA. Im Power-down-Mode lässt sich die Stromaufnahme weiter bis auf 450 µA (Display ein) beziehungsweise 0,2 µA (Display aus) reduzieren. Auch im Power-down-Mode lassen sich Makros aufrufen. Das EA ELABEL20-A wird mit einer Lithium-Batterie ausgeliefert, welche einen Betrieb für 1~2 Wochen sicherstellt.

Das Interfaceboard EA 9780-3USB mit USB-Anschluss erleichtert die Anbindung zum Test an einem PC mit Windows.

Eigenschaften:
Äußerst kontrastreiche ePaper-Anzeige
Vier Graustufen: Schwarz, dunkelgrau, hellgrau, weiß
Drei on-board-Schnittstellen: RS-232, I2C, SPI
Auflösung 172 x 72 Pixel (gedreht: 72 x 172 Pixel)
Acht eingebaute Fonts, zoomfähig und um 90° drehbar
Pixelgenaue Positionierung bei allen Funktionen
Stromversorgung 3,0 bis 3,3 V; 0,2 µA bis 16 mA
Power-down-Mode 0,2 µA mit Wakeup per Interface
Bis zu 256 Bilder intern speicherbar
Bis zu 256 Makros programmier- und speicherbar
65 kByte EEPROM on board
Betriebstemperatur 0 bis 50°C
Bestellbezeichnung EA eLABEL20-A
Datenblatt

 

Mehr Informationen finden Sie hier auf der Website.