OLED-Displays mit SPI-Schnittstelle arbeiten an einfachen 3,3 V

Die OLED-Textdisplays von ELECTRONIC ASSEMBLY werden neuerdings mit der weit verbreiteten SPI-Schnittstelle (Serial Peripheral Interface) angeboten. Sie folgen damit dem Trend nach serieller Übertragung und erweitern so den Anwendungsbereich. Der SPI-Bus wird in vielen Applikationen eingesetzt, zumal das Angebot an SPI-fähigen Bausteinen und Mikrokontrollern sehr umfangreich ist und laufend erweitert wird. Theoretisch können beliebig viele Displays oder Teilnehmer an den SPI-Bus angeschlossen werden. Der SPI-Bus verfügt über die drei gemeinsamen Busleitungen MOSI, MISO und CLK sowie über einen „Chip Select“-CS.
Bislang gab es die fortschrittlichen Textdisplays, die in den Ausführungen Ice-White und Gelb/Grün angeboten werden, nur mit 4/8-Bit-Datenbus.
Alle Displays verfügen über einen integrierten Kontroller ähnlich dem HD44780 und arbeiten an einfachen 3,3 bis 5 V. Die Stromaufnahme ist mit 15 bis 50 mA sehr gering.

Im Character-ROM des Displays befinden sich bereits vier Zeichensätze samt Sonderzeichen: englisch/japanisch, englisch/russisch (kyrillisch) und zwei verschiedene Western-European-Zeichensätze. Außerdem können bis zu acht eigene Zeichen frei definiert werden. Verschiedene Funktionen sind auf einfache Weise mit nur einem Befehl programmierbar: Clear Display, Cursor Home, Cursor on/off, Cursor blinkend sowie Shift Display u. a. m. Beispielcodes sind selbstverständlich auf der Homepage verfügbar.
Alle OLED-Displays können in einem extrem weiten Betriebstemperaturbereich von –40 °C bis +80 °C eingesetzt werden.

OLEDs bei ELECTRONIC ASSEMBLY im Angebot:
 EA W082-XLG mit 2 × 8 Zeichen der Höhe 5,5 mm
http://www.dastu.polimi.it/?CAMS=free-webcam-female EA W166 sechs Versionen mit 2 × 16 Zeichen der Höhe 5,5 mm und 8,9 mm
see EA W202-XLG mit 2 × 20 Zeichen der Höhe 5,5 mm
EA W204-XLG mit 4 × 20 Zeichen der Höhe 5,5 mm

Das entsprechende Datenblatt haben wir hier verlinkt.